Besondere Ehrung – Erhard Taube

Erhard Taube hat seinen Garten im KGV “Probstheida”. Bereits jetzt denkt er u.a. daran, wie er im Jahr 2015 seinen 100. Geburtstag feiern möchte. Natürlich mit meinen Gartenfreunden sagte der rüstige 97 jährige beim Gespräch mit dem “Leipziger Gartenfreund”.

Erhard Taube wurde während des 1. Weltkrieges, am 26.09.1915, in Leipzig geboren. Seit 1950 ist der gelernte Reparaturschlosser aktiver Kleingärtner. Zuvor war er schon als Kind im Garten seiner Eltern mit dem kleingärtnerischen Leben vertraut geworden. Im August 1970 pachtete er die ca. 240 Quadratmeter große Parzelle in der Kleingartenanlage “Probstheida”. Bis vor wenigen Jahren bewirtschaftete er sie gemeinsam mit seiner Frau Emmy, mit der er seit 1941 verheiratet war.
Auch nach ihrem Tod blieb Erhard Taube seinem Garten treu. “Es gibt viele Erinnerungen aus der gemeinsamen Zeit. Ich brauche den Garten, die Bewegung in der Natur, die Gemeinschaft mit den Gartenfreunden und natürlich auch die Erholung an der Luft”, meinte er als Begründung für seine langjährige Aktivität.
Von seiner regelmäßigen Teilnahme an der Gemeinschaftsarbeit, die mit sechs Stunden je Parzelle zu leisten ist, lässt sich der Gartenfreund Taube unter keinen Umständen abhalten. Nebenbei kümmert er sich, bestimmt etwas berufsbedingt, um die Funktionsfähigkeit der Türen und Tore rings um das Vereinsgelände.
Die Gartenanlage umfasst ca. 570 Parzellen und liegt an der Straße ”Zum Förderturm” im Leipziger Süden. “Mit seinem Garten haben wir keine Probleme. Er ist ordentlich gestaltet und gepflegt” lobt der 2. Vorsitzende,
Rüdiger Speck. Um von der Wohnung, die in der Arno-Nitzsche-Straße liegt, in seinen Garten zu gelangen, benutzt Erhard Taube grundsätzlich sein Fahrrad – und das auch bei Minusgraden. “Ich brauche dazu etwa 20 Minuten, und die müsste ich auch laufen, wenn ich die Straßenbahn benutzen würde”, meinte er in diesem Zusammenhang. Ans Aufhören denkt der wohl älteste sächsische Kleingärtner noch nicht. “Meine Mutter ist 102 Jahre alt geworden. Ich mache noch solange weiter, wie es einigermaßen geht und noch etwas Spaß macht”, erklärte er abschließend.
Da Erhard Taube seine Arbeit für den Verein eher etwas unauffällig verrichtet, hat bisher noch niemand an entsprechende Auszeichnungen gedacht. Das hat der Verein in diesem Jahr nachgeholt. Auf der großen Jahreshauptversammlung des Kleingärtnervereins wurde der Gfrd. Erhard Taube vor allen teilnehmenden Gartenfreunden mit der “Ehrennadel des Stadtverbandes in Bronze” ausgezeichnet.
Quelle „Leipziger Kleingärtner 03/12“ (leicht angepasst)

Einen herzlichen Glückwunsch an Herrn Taube zu seinem 99. Geburtstag. Bleiben Sie weiter gesund und so lebenslustig wie bisher und noch viel Spaß mit Ihrem schönen Hobby.